Piriformis-Syndrom und Fibromyalgie: Der tiefe Gesäßschmerz

5/5 (4)

Zuletzt aktualisiert am 23 von Die Schmerzkliniken - Interdisziplinäre Gesundheit

Piriformis-Syndrom und Fibromyalgie: Der tiefe Gesäßschmerz

Piriformis-Syndrom und Fibromyalgie scheinen einen Zusammenhang zu haben. Unter anderem kann man bei Menschen mit Fibromyalgie eine höhere Inzidenz des Piriformis-Syndroms feststellen – und dies kann auf mehrere bekannte Gründe im Zusammenhang mit dem letztgenannten chronischen Schmerzsyndrom zurückzuführen sein.

Beim Piriformis-Syndrom handelt es sich um eine Diagnose, bei der es zu einer Reizung oder Einklemmung des Ischiasnervs tief hinter dem Sitz und in Richtung Gesäß kommt.¹ Eine solche Reizung kann zu tiefen Sitzschmerzen führen, die als Stechen, Brennen oder Schmerzen empfunden werden können – und die Symptome können dem Ischiasnerv bis zum Bein folgen. Darüber hinaus kann es zu Kribbeln, Taubheitsgefühl und sensorischen Veränderungen im Zusammenhang mit der Nervenverteilung kommen. In dem Artikel gehen wir außerdem näher auf mögliche Gründe ein, warum Menschen mit Fibromyalgie offenbar häufiger betroffen sind.

Tipps: Später im Artikel wird gezeigt Chiropraktiker Alexander Andorff Sie erhalten ein sanftes Dehnprogramm gegen das Piriformis-Syndrom, bestehend aus 4 Übungen, das Ihnen helfen kann, tiefe und verspannte Gesäßmuskeln aufzulösen. Außerdem geben wir Ratschläge zu empfohlenen Selbstmaßnahmen, wie zum Beispiel Linderung mit ergonomisches Sitzkissen und mit schlafen Beckenkissen mit Befestigungsband. Alle Produktempfehlungen öffnen sich in einem neuen Browserfenster.

Piriformis-Syndrom: Wenn der Ischiasnerv im Sitz eingeklemmt ist

Der Ischiasnerv im Sitz ist ungefähr der nächste Nachbar des Piriformis-Muskels. Die Hauptaufgabe des Piriformis-Muskels besteht darin, die Hüfte nach außen zu drehen, wenn Sie dies wünschen – und da er sowohl im Kreuzbein (über dem Steißbein) als auch in Richtung der Hüfte ansetzt, kann eine Reizung oder Fehlfunktion in diesem Bereich zu einem Einklemmen des Ischias führen Nerv. Diese Schmerzen können oft anderen Arten von Nervenreizungen ähneln, wie z. B. einer Lendenstenose, einem Lumbalprolaps oder Problemen mit den Beckengelenken. Studien haben gezeigt, dass bis zu 36 % der Ischias-Fälle auf das Piriformis-Syndrom zurückzuführen sind.²

- Die Schmerzen werden oft durch langes Sitzen oder die falsche Schlafposition verstärkt

Das Piriformis-Syndrom führt meist zu einer Verschlimmerung der Beschwerden, wenn man sitzt – was natürlich einen erhöhten Druck auf das Steißbein und das Sitzbeingelenk ausübt. Darüber hinaus kommt es bei Patienten mit dieser Diagnose auch zu einer Verschlechterung, wenn sie auf der betroffenen Seite schlafen. Selbstverständlich ist es daher wichtig, im Alltag selbst Maßnahmen zu ergreifen, die den Bereich entlasten – auch durch den Einsatz von stoßdämpfendes Steißbeinpolster. Eine solche ergonomische Selbstmaßnahme wird dem Bereich die dringend benötigte Entlastung und Erholung verschaffen. Wenn Sie schlafen, können Sie darüber nachdenken, eines zu verwenden Beckenkissen mit Befestigungsband.

Unser Tipp: Verwenden Sie beim Sitzen ein Steißbeinkissen (Link öffnet in neuem Fenster)

Bei Nervenreizungen im Sitz ist es vielleicht nicht verwunderlich, dass es sehr wichtig ist, den Ischiasnerv und den Piriformis-Muskel zu entlasten. Durch die Verwendung von a stoßdämpfendes Steißbeinpolster Sie können korrekter sitzen und Fehlbelastungen vermeiden. Dies schafft im Laufe der Zeit eine Grundlage dafür, dass das Gebiet eine ausreichende Entschädigung erhält, sodass der Schaden heilen und besser werden kann. Drücken Sie hier um mehr über unsere Empfehlung zu erfahren.

Damit schlafen'schlechte Seite nach oben' kann Linderung verschaffen

Der Grund dafür, dass Ärzte Patienten mit Piriformis-Syndrom oft empfehlen, mit der schmerzenden Seite nach oben zu schlafen, ist, dass dies zu weniger Druck und einer besseren Durchblutung in diesem Bereich führt. Gebrauch von Beckenkissen mit BefestigungsbandDie Anwendung während der Schwangerschaft kann zu einer noch besseren und ergonomischeren Schlafposition beitragen.

Unsere Empfehlung: Versuchen Sie, mit einem Beckenkissen mit Befestigungsgurt zu schlafen

Der Grund, warum schwangeren Frauen empfohlen wird, mit ihnen zu schlafen Beckenbodenkissen Denn es sorgt für eine optimale Entlastung von Rücken, Becken und Hüfte. Zusätzlich zu den Knien. Das heißt aber nicht, dass diese Schlafposition nur für Schwangere geeignet ist. Im Gegenteil: Es eignet sich hervorragend für jeden und kann zu einer ergonomischeren Schlafposition beitragen. Lesen Sie mehr über unsere Empfehlung hier.

– Besser beim Bewegen und nach dem Dehnen

Ein weiteres charakteristisches Zeichen des Piriformis-Syndroms ist, dass es sich oft besser anfühlt, wenn man sich bewegt oder geht. Dann „sich wieder zusammenreißen“, wenn man wieder ruhig ist. Grundlage für diese Verbesserung ist unter anderem die Variation der Belastung während der Bewegung – und dass die Durchblutung dazu beiträgt, dass die Muskelfasern in der Sitz- und Hüftmuskulatur flexibler werden. Ebenso verspüren viele Menschen eine vorübergehende Verbesserung, wenn sie Dehn- und Beweglichkeitsübungen durchführen.

Waren Klinikabteilungen der Vondtklinikkene (klicken hier für eine vollständige Übersicht unserer Kliniken), darunter in Oslo (Lambert-Sitze) und Viken (Eidsvoll Sound og Raholt) verfügt über eine ausgesprochen hohe Fachkompetenz in der Untersuchung, Behandlung und Rehabilitation von Schmerzen in Muskeln, Sehnen, Nerven und Gelenken. Zehe kontaktiere uns wenn Sie Hilfe von öffentlich zugelassenen Therapeuten mit Fachkenntnissen in diesen Bereichen wünschen.

Fibromyalgie und die Beziehung zum Piriformis-Syndrom

(Abbildung 1: Der Piriformis-Muskel)

Fibromyalgie ist ein chronisches Schmerzsyndrom, das typischerweise ausgedehnte und ausgedehnte Schmerzen im Bindegewebe und Weichgewebe am ganzen Körper verursacht. Der Name Fibromyalgie kann eigentlich in zwei Wörter unterteilt werden. Fibro - also Bindegewebe. Und Myalgie – Muskelschmerzen. Becken, Hüfte und unterer Rücken sind häufig bekannte Problembereiche dieser Patientengruppe. In diesen Bereichen finden wir eine Reihe größerer Muskelgruppen, zu denen die Gesäßmuskulatur (Gesäßmuskulatur), die Piriformis-Muskulatur und die Oberschenkelmuskulatur gehören. Hier ist es wichtig, die hinteren Oberschenkelmuskeln zu erwähnen, da diese direkt am Sitzknochen und am Sitzgelenk im Sitz ansetzen.

Muskelverspannungen und Muskelkontraktionen bei Fibromyalgie

Muskelschmerzen und Muskelverspannungen sind zwei bekannte Symptome der Fibromyalgie. Dies kann unter anderem daran liegen, dass viele Menschen mit Fibromyalgie eine höhere Aktivität in ihren Nervenzellen haben – und einen höheren Gehalt des Schmerznervensignalstoffs Substanz P (lesen Sie auch: Fibromyalgie und Substanz P). Mit der Zeit können solche Muskelverspannungen dazu führen, dass die Muskulatur weniger flexibel, kürzer und schmerzempfindlicher wird. Dazu gehört auch der Piriformis-Muskel, der somit direkten Druck auf den Ischiasnerv im Sitzinneren ausüben kann.

Das Schmerzmuster von Piriformis

Wenn wir uns Abbildung 1 ansehen, die das Schmerzmuster und die Ansatzpunkte des Piriformis-Muskels zeigt, können wir erkennen, dass diese hauptsächlich im Gesäß und im Oberschenkel liegen. Aber hier ist es unglaublich wichtig zu erwähnen, dass es sich um das Schmerzmuster des Piriformis handelt, ohne Rücksicht auf die Dekompression des Ischiasnervs. Wenn wir den Ischiasnerv reizen oder unter Druck setzen, kann sich das Schmerzmuster erheblich verändern. Bei einer Nervenreizung kommt es zu einer Verschlimmerung der Beschwerden und Schmerzen, häufig kommen zusätzlich auch Sinnesbeschwerden hinzu.

Behandlung des Piriformis-Syndroms

Akupunktur nalebehandling

Es gibt eine Reihe von Behandlungsmethoden, die zur ganzheitlichen Behandlung des Piriformis-Syndroms beitragen können. Im Vordergrund steht die Entlastung und Reduzierung des Drucks auf den Ischiasnerv. Dabei wird häufig eine Kombination von Behandlungstechniken eingesetzt, um eine Funktionsverbesserung und Schmerzlinderung zu erreichen. Dies kann Folgendes umfassen:

  • Intramuskuläre Akupunktur
  • Lasertherapie
  • Gelenkmobilisierung für den unteren Rücken und das Becken
  • Muskeltechniken und Massage
  • Traktionsbank (im Volksmund „Dehnbank")
  • Stosswellentherapie

Wie bereits erwähnt, sind Muskelverspannungen und Weichteilschmerzen bekannte Probleme bei Patienten mit Fibromyalgie. Daher ist es nicht besonders überraschend, dass viele Menschen mit Fibromyalgie bei steifen Gelenken und Muskelkater regelmäßig Physiotherapie benötigen. Eine Behandlung mit Muskeltechniken, einschließlich Massage, kann einen positiven Effekt in Form einer Verringerung der Muskelschmerzen und einer besseren Stimmung zeigen.³

- Dokumentierte positive Wirkung von Dry Needling (IMS)

In der Vondtklinikken verfügen alle unsere Therapeuten über Fachkenntnisse in der intramuskulären Akupunktur. Metaanalysen, die stärkste Form der Forschung, zeigen, dass die Behandlung mit auf Triggerpunkte gerichteten Nadeln (myofasziale Muskelknoten) kann zu weniger Schmerzen, weniger Angstzuständen und Depressionen, weniger Müdigkeit und besserem Schlaf führen. Dabei ist zu beachten, dass die Behandlung nur kurzfristig wirkte – und daher mit einer gewissen Zeitspanne wiederholt werden musste.4

- Schmerzkliniken: Wir können Ihnen bei Schmerzen in Muskeln und Gelenken helfen

Unsere öffentlich befugten Ärzte in unseren angeschlossenen Kliniken Die Schmerzkliniken verfügt über ein ausgeprägtes berufliches Interesse und Fachwissen in der Untersuchung, Behandlung und Rehabilitation von Muskel-, Sehnen-, Nerven- und Gelenkerkrankungen. Wir arbeiten gezielt daran, Ihnen dabei zu helfen, die Ursache Ihrer Schmerzen und Symptome zu finden – und Ihnen dann zu helfen, diese zu beseitigen.

Untersuchung und Untersuchung des Piriformis-Syndroms

Hüftschmerzen auf der Vorderseite

Wir haben bereits erwähnt, dass mehrere andere Diagnosen ähnliche Symptome wie das Piriformis-Syndrom verursachen können. Durch klinische Untersuchungen und Funktionstests, bei denen auf Bandscheibenschäden und Nervenspannungen untersucht wird, kann man nach und nach zur Diagnose gelangen. Bei medizinischer Indikation haben unsere Ärzte das Recht, eine bildgebende Diagnostik (einschließlich MRT-Untersuchung) in Anspruch zu nehmen.

Zusammenfassung: Piriformis-Syndrom und Fibromyalgie

Dass Menschen mit Fibromyalgie häufiger vom Piriformis-Syndrom betroffen sind, ist nicht sonderlich überraschend. Vor allem, wenn wir die chronische Muskelverspannung berücksichtigen. Dies führt mit der Zeit dazu, dass die Muskelfasern kürzer und weniger elastisch werden. Auch im Inneren der Muskelfasern entsteht geschädigtes Gewebe – also Weichgewebe mit verminderter Belastbarkeit und höherer Schmerzempfindlichkeit.

VIDEO: 4 Dehnübungen gegen das Piriformis-Syndrom

Im Video oben zeigt Chiropraktiker Alexander Andorff 4 Dehnübungen gegen das Piriformis-Syndrom. Ziel der Übungen ist es, eine Grundlage für eine flexiblere Muskulatur zu schaffen und den Druck auf den Ischiasnerv tief im Sitz zu reduzieren. Dieses Übungsprogramm kann täglich durchgeführt werden.

Treten Sie unserer Selbsthilfegruppe für Rheuma und chronische Schmerzen bei

Treten Sie gerne der Facebook-Gruppe bei «Rheuma und chronische Schmerzen - Norwegen: Forschung und Nachrichten» (hier klicken) für die neuesten Updates zu Forschungsergebnissen und Medienartikeln zu rheumatischen und chronischen Erkrankungen. Auch hier können Mitglieder Hilfe und Unterstützung – zu jeder Tageszeit – durch den Austausch eigener Erfahrungen und Ratschläge erhalten. Ansonsten würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns auf der Facebook-Seite folgen würden Unser Youtube Kanal (Der Link wird in einem neuen Fenster geöffnet.)

Bitte teilen Sie es, um Menschen mit unsichtbaren Krankheiten zu unterstützen

Hallo! Können wir Sie um einen Gefallen bitten? Wir bitten Sie, den Beitrag auf unserer FB-Seite zu liken und diesen Artikel in den sozialen Medien oder über Ihren Blog zu teilen (bitte direkt auf den Artikel verlinken). Gerne tauschen wir auch Links mit relevanten Websites aus (kontaktieren Sie uns auf Facebook, wenn Sie Links mit Ihrer Website austauschen möchten). Verständnis, Allgemeinwissen und erhöhte Konzentration sind der erste Schritt zu einem besseren Alltag für Menschen mit der Diagnose Rheuma und chronische Schmerzen. Wir hoffen daher, dass Sie uns in Zukunft bei diesem Wissenskampf helfen werden!

Die Schmerzkliniken: Ihre Wahl für moderne interdisziplinäre Gesundheit

Unsere Ärzte und Klinikabteilungen streben stets danach, zur Spitzenelite auf dem Gebiet der Untersuchung, Behandlung und Rehabilitation von Schmerzen und Verletzungen in Muskeln, Sehnen, Nerven und Gelenken zu gehören. Durch Klicken auf die Schaltfläche unten erhalten Sie eine Übersicht unserer Kliniken – unter anderem in Oslo (inkl Lambert-Sitze) und Viken (Raholt og Eidsvoll Sound).

Quellen und Forschung: Piriformis-Syndrom und Fibromyalgie

1. Hicks et al 2023. Piriformis-Syndrom. 2023. August 4. StatPearls Publishing; 2023 Jan. – [PubMed / StatPearls]

2. Siddiq et al., 2018. Piriformis-Syndrom und Portemonnaie-Neuritis: Sind sie dasselbe? Cureus. 2018 Mai; 10(5). [PubMed]

3. Field et al., 2002. Fibromyalgie-Schmerzen und Substanz P nehmen nach einer Massagetherapie ab und der Schlaf verbessert sich. J Clin Rheumatol. 2002 Apr;8(2):72-6. [PubMed]

4. Valera-Calero et al., 2022. Wirksamkeit von Dry Needling und Akupunktur bei Patienten mit Fibromyalgie: Eine systematische Überprüfung und Metaanalyse. Int J Environ Res Public Health. 2022 11. Aug.;19(16):9904. [PubMed]

Artikel: Piriformis-Syndrom und Fibromyalgie: Der tiefe Gesäßschmerz

Geschrieben von: Unsere öffentlich zugelassenen Chiropraktiker und Physiotherapeuten in der Vondtklinikkene

Faktencheck: Unsere Artikel basieren immer auf seriösen Quellen, Forschungsstudien und Forschungszeitschriften – wie PubMed und der Cochrane Library. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fehler entdecken oder Kommentare haben.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Piriformis-Syndrom und zur Fibromyalgie

1. Welche Muskeln sind beim Piriformis-Syndrom beteiligt?

Das ist eigentlich eine ziemlich gute Frage. Obwohl es auf den ersten Blick natürlich ist zu sagen, dass es sich nur um den Piriformis-Muskel handelt. Die Wahrheit ist jedoch, dass es auch in den umliegenden Muskeln, einschließlich des Gesäßmuskels, der Oberschenkelmuskulatur und der Hüftmuskulatur, zu erheblichen Kompensationen kommt. Wie wir bereits erwähnt haben, ist der Piriformis für die Außenrotation in der Hüfte verantwortlich – und wenn wir die Beweglichkeit im Hüftgelenk reduzieren, führt dies zu erheblichen Kompensationen in den anderen Muskeln.

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Hinterlasse eine Sternebewertung

1 Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Möchten Sie in die Diskussion?
Fühlen Sie sich frei zu tragen!

Legg igjen en kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit gekennzeichnet *